Samstag, 25. März 2017


Natur fotografieren ist Erleben aus erster Hand. -Fritz Pölking

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 22. März 2017
Koffeinenzug
...seit über 40 Stunden.
Allerdings war nur die Rede von "nicht Kaffee trinken", am Cappuccino kam ich vorhin dann doch nicht vorbei. 😊
Alles okay, ich lebe noch.
Ibu macht mich müde und aggro,
also heute keine mehr und nach Wochen morgen wieder halbwegs Teilnahme am "gesellschaftlichen Leben" zumindest frühs.
Ich glaube man kann froh sein,
hier überhaupt eine so gute medizinisch Versorgung zu haben.
Mir ist klar, dass das in andern Ländern nicht so möglich ist.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 19. März 2017
Glück und Mut
Für mich ist Glück haben, nicht dasselbe wie glücklich sein. Um glücklich zu sein, muss ich nicht unbedingt Glück haben, gehabt haben.
Definitionssache.
Glück ist unsere innere Einstellung.

Wenn ich Glück an Bedingungen knüpfe,
immer denke, zum Glück fehle mir:
- 300,00€ mehr auf dem Konto
- Ein Partner
- Gesundheit
- Ein Porsche
...
Irgendetwas wird immer "fehlen".
Am Ende hängt vieles mit Geld zusammen.
Geld kann vielleicht Sicherheit geben, aber nicht unbedingt Glück.
"Glück haben" wird bei uns ja auch eher als Zufall oder sogar als unverdient gesehen.
Was oft dann auch wieder mit Neid und Missgunst zusammenhängt.
Ich kenne keinen Menschen der neidisch, missgünstig gegenüber anderen ist und gleichzeitig glücklich.

Ähnlich ist es mit Mut,
ich sehe Angst nicht als Gegenteil von Mut.
Ich kann auch Angst haben und trotzdem mutig sein, auch das ist Definitionssache.
Ich kann mich der Angst stellen und sie trotzdem spüren.
Weil ich mich stelle, heißt es nicht, dass die Angst verschwunden sein wird.
Mutig werden bei uns ja auch Menschen bezeichnet, die etwas tun, was nicht jeder tut oder etwas, was nicht unbedingt wohlüberlegt ist.
Also wird Mut vielleicht auch irgendwie überbewertet.

Was mir bei meiner Angst fehlt, ist wohl hauptsächlich das Vertrauen.
Vertrauen in mich und Andere.
Doch Vertrauen ist etwas, was ich nicht unbedingt beeinflussen kann.
Ich kann mir vornehmen, zu vertrauen, darauf dass alles gut wird,
Und in der Situation selbst, kommt die Angst trotzdem auf.
Die Seele will nicht immer das, was der Kopf will.
Ich habe nicht immer Kontrolle darüber.
Das ist was, was viele nicht verstehen und genervt davon sind.

Andererseits kann ich selbst mit Vertrauen Angst haben.
Was ist dann also das Gegenteil von Angst?
Unvorsichtig sein?
Die goldene Mitte wäre wohl Vertrauen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Natur
...ist immer wieder Ablenkung und Beruhigung für mich.
Egal bei welchem Wetter, bei vermeintlich schlechtem Wetter sogar noch mehr als bei sonnigem,
weil bei ersterem wenig Leute unterwegs sind.
Tiefe Ruhe, keine Hektik, außer die, die ich mir selbst mache...
Ich nenne es aktive Entspannung.
Nur die Geräusche der Natur.
Ich kann abschalten und zumindest für eine gewisse Zeit vergessen.





Warum auch immer die jetzt quer dargestellt werden? 😪

Und da ich das Layout vom Blog hier scheinbar nicht ändern kann, bleibt das dann eben so.
Ist zwar langweilig, ich mag eigentlich lieber was mit Bildern und mehr Farbe, aber na gut...

Meine ersten ernsthafteren Berufsvorstellungen waren übrigens Grafikdesignerin und Webetexterin.
Allerdings hab ich meine Ansprüche dann relativ schnell runterschrauben müssen.
Für einen Job, der weder Spaß machte, noch gut bezahlt war.
Mit anderen Worten, am anderen Ende der Nahrungskette. Lag wohl auch, an meinem Nichtzutrauen und daran, dass ich keine Ahnung hatte, was mir liegt.
Die Werbebranche ist allerdings auch ein hartes Pflaster.
Ob ich da als Introvertierte dann lange überlebt hätte, wäre zweitens.
Wobei die Gastrobranche nicht weniger hart ist, nur anders.

Jetzt ist es eines meiner größten Hobbies, fotografieren, meistens draussen, nehme mir nur manchmal zu wenig Zeit dafür oder habe keine.
Manchmal kann ich die Farben nicht festhalten.
Der Himmel hat real eine andere Farbe als auf dem Foto, so bilde ich's mir zumindest ein.
Und die heutigen Handykameras sind ja nun wirklich qualitativ hochwertig.
Die Tiefen kann ich auch nicht festhalten, ist ja klar, noch gibt es keine 3D Fotos und Kameras. 😄
Also zumindest nicht in der Form wie ich's gerne hätte.

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.
Lucius Annaeus Seneca

Talent ist wichtiger als Technik.
Andreas Feininger

... link (0 Kommentare)   ... comment